Leserin fühlt sich von IVZ eingeschüchtert

POPCORN! Eine Facebook-Nutzerin hat einen Artikel der IVZ auf der Seite der Facebook-Gruppe Ich komme aus Ibbenbüren und erinnere mich noch an veröffentlicht. Und dann geschah angeblich Folgendes: Die Nutzerin

bekam heute nachmittag einen Anruf von der IVZ, die mich aufforderte einiger meiner Posts zu löschen, da sonst die IVZ rechtliche Schritte gegen mich einleiten würde. Weiterhin versuchte man mich einzuschüchtern, in dem man mir Details von meinem Facebook-Profil vorlas: Wahrscheinlich um mir zu suggerieren, dass man alles über meine Person weiß.

Außerdem drohte man den IVZ-Online-Account meiner Mutter zu sperren.

Oh, Sippenhaft. Das wird ja immer besser. Wer war denn der Anrufer?

die Telefonnummer stand im Display und habe auch den Namen der Person (priv. Nachricht), möchte diesen aber hier nicht nennen. Jedoch arbeitet diese Person definitiv in einer leitenden Stelle beim Marketing in der IVZ

Personen, auf die die Personenbeschreibung zutrifft: Eine.

Nun ist es sicherlich so, dass die unerlaubte Übernahme eines Artikels in größerem Ausmaß eine Rechtsverletzung gegenüber demjenigen darstellt, der die Veröffentlichungsrechte hat. In solchen Fällen klopft dann gerne auch mal die VG Wort an, nicht der betroffene Verlag. Schwieriger sähe es aus, wenn ein Verlag die Anreißerbildchen, die mit Fotos versehen sind, verbieten wollte. Z.B die IVZ bietet es unter den Artikeln ja gerade an, dass man die Artikel auf Facebook teilt.

Dass die IVZ den Inhalt solcher angeblicher Drohungen umsetzt, würde ich aber mal in Zweifel ziehen: Es muss ja nur einer deswegen sein Abo kündigen und schon wären die mit sowas im Minus.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.