Schon skuril, was auf der Disco Contact so rumläuft: Völlig unbekannte Grinsebacken, die Rohrkrepierer produzieren, und sich gegenseitig überdreht ankreischen, um die Dümmlichkeit ihres Auftritts zu kaschieren: AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!

am 16.10.2014 von unter Ibbtown abgelegt. | Kommentar schreiben

Konflikte, die sich im Handumdrehen lösen lassen, Geschichten, deren Entwicklung sich vorhersagen lässt, zähe Gespräche, die nicht enden wollen: Willkommen in der Welt von Rosamunde Pilcher.

muschelsucherbuecherschrank

Ein Bekannter von mir hat ein Geburtstagsgeschenk von mir mal als Schrottgeschenk missverstanden, seitdem kriege ich solchen Plunder zum Jahrestag. Andererseits ist es für den einen oder anderen älteren Semester was oder wie eine Rezensentin mal meinte, Pilcher zeige, wie sich das Leben “nach dem zweiundsechzigsten Lebensjahr in die Länge ziehen kann”.

am 16.10.2014 von unter Noch was abgelegt. | Kommentar schreiben

Auf YouTube hat da neulich jemand eine Art Metrickz-Bashing veröffentlicht, dass zu einem Teil daraus besteht, den Ibbtown-Wiki-Artikel zu ihm vorzulesen und irgendwelche seichten Bemerkungen hinzuzufügen:

Das Niveau ist in etwa auf einer Höhe, dass unser Basher nicht den Unterschied zwischen einem Gerichtssaal und einem Hörsaal kennt. Sowas nennt man heutzutage dann wohl einen Lowbrainer. Check die Kralle, Alda.

am 14.10.2014 von unter Noch was abgelegt. | Kommentar schreiben

Sendungsnotizen

Christian Steiffen: Ein Glück, dass wir nie was miteinander hatten (live in Ibbenbüren)

[ Musik: The Brew - Seen it all | Mark Lyford - Chillout ]

am 14.10.2014 von unter Ibbtown Radio abgelegt. | Kommentar schreiben

200 neue Flüchtlinge, ein Aufruf um Spenden und auf Facebook ist unter Ibbenbürenern der Mob los:

spendenmob

am 13.10.2014 von unter Noch was abgelegt. | Kommentar schreiben

Heute mal zu einer Art Underground-Klassiker der späten 90er Jahre des vergangenen Jahrtausends:

RelaxBuecherschrank

Dies ist Alexa Hennig von Langes Geschichte eines Partyabends aus der Sicht eines Pärchens, das selbigen getrennt von einander verbringt. Hat mir damals viel Freude beim Lesenbereitet, ist inzwischen etwas angestaubt, weil die Jugend von heute doch etwas übertechnisiert daher kommt, aber was soll’s: Ein immer noch sehr lesenswerter Schmöker über Nichtmehrkinder, aber noch keine richtigen Erwachsenen.

am 12.10.2014 von unter Noch was abgelegt. | Kommentar schreiben

Was einmal funktioniert hat, das funktioniert auch noch ein Mal: Nicht nur die Pressetexte der Polizei kann man doppelt umgeschrieben und untereinander verwursten, das geht mit der KfD St. Ludwig genauso gut.

am 12.10.2014 von unter Noch was abgelegt. | Kommentar schreiben

Letztes Jahr habe ich wohl etwas vorschnell vom Ende von Steinfurt.tv gesprochen. Die Betreiber waren von Zeitungen in die Enge getrieben worden, weil sie ihre Beiträge auf Gloria.tv zur Schau stellten. Noch im letzten Juli bezeichnete der “Pressesprecher des Bistums Essen, Ulrich Lota, gloria.tv als „Echoraum“ für rechtsextremistische Gläubige innerhalb der römisch-katholischen Kirche“.

Mit Hinweis auf die nicht minder merkwürdige Seite katholisches.info erklärt man nun auf Steinfurt.tv:

Mit Stand vom 1. November (2013) liegt Gloria.tv in Deutschland im Alexa Ranking auf Platz Eins der katholischen Nachrichtenseiten.

So als hätte es eine öffentliche Kritik an der Seite nie gegeben.

am 2.10.2014 von unter Tecklenblog abgelegt. | Kommentar schreiben

Die Zwillingsbrüder Pohl, die bei der NPD für die KV Steinfurt und Münster zuständig sind, sind aus dem Landesvorstand der Partei ausgeschieden. Vielleicht macht man den Laden vor Ort dann auch mal dicht, gewählt werden sie eh nicht, in Münster werden sie ausgepfiffen, und die Internetseite des KV Steinfurt ist auch schon abgeschaltet, ohne dass das jemand gemerkt hätte.

am 1.10.2014 von unter Tecklenblog abgelegt. | Kommentar schreiben

LehrerzimmerBuecherschrank Den Schmöker wird wohl schon fast jeder Lehrer mal gelesen haben: Irrsinnige Geschichten aus dem Lehrerzimmer. Erreicht zwar keine sonderliche Tiefe, rennt irgendwie auch schriftstellerischen Vorbildern hinterher, sorgt aber kurzweilig für Unterhaltung.

am 25.09.2014 von unter Noch was abgelegt. | Kommentar schreiben