Datenschutz Komm' ins Fediverse! • Skip to main content

Willkommen zu Ibbtown

Gemeinschaft


 
Interview mit NS-Verbrecher: "Ich bereue nichts!"

Panorama interviewt einen SS-Kriegsverbrecher, der in Frankreich wegen des Massackers von Ascq der 12. SS-Panzer-Division, zu der auch Aribert Kalke gehörte, verurteilt wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=QiblbmpjuW8

 
Nervling 29.11.18 im Pitcher

Grauer November Tag in der Voradventszeit. So langsam aber sicher ist, das restliche Sommergefühl weg und der gefühlte Mangel an Vitamin D schlägt auch auf die Stimmung. Aber bevor man endgültig in die Winterdepression verfällt, kommt Abhilfe aus dem Norden, das Duo Nervling gab sich am Donnerstag Abend im Pitcher die Ehre. Mit geballter Energie und guter Laune, bringen sie viel Farbe in den grauen Alltag. Und obwohl es bereits unser fünftes Konzert der sympathischen Hamburger ist, ist es immer anders und immer sehr originell. Anders als bei vielen anderen Künstlern, wirken ihre Sprüche und Geschichten zwischen den Songs nicht einstudiert sondern authentisch und aus dem Bauch heraus, so dass das Publikum nicht „schallend“ das Gebäude verließ sondern, gefesselt von Moiras Energie und Toms Ausnahmekünsten an der Gitarre, nicht genug kriegen konnte. Bereits fünf Alben hat das Hamburger Duo veröffentlicht, darunter ein Unplugged Album und eins komplett auf Deutsch. Besonders bewegend war für mich an dem Abend die Ballade „No One“ von der Umplugged Platte, die das Trauma des Krieges in Vietnam verarbeitet. Etwas schade wiederum war, dass von der letzten, deutschen Platte, nicht so viele Songs wie beim letzten mal gespielt wurden, aber wie gesagt, jeder Auftritt der beiden ist eine Wundertüte. So langsam scheint es sich auch rum gesprochen zu haben, da die Besucherzahlen zu unserem ersten Konzert vor zwei Jahren deutlich gestiegen sind. Ich bin gespannt auf das nächste Jahr und bin garantiert wieder mit dabei.

 
Endlich im Stehen telefonieren

Mein Bruder und meine Tante waren letztens zur Beratung in der Laggenbecker Sparkasse, wurden dann umständlich hinten reingelotst und saßen dann dort in der neuen Sparkassenwelt, woraufhin meine Tante skeptisch schaute und meinte "Aha, hier geht mein Geld also hin". Daran erinnerte ich mich, als ich diesen Werbespot mit dem modernen Flair verströmen sollenden, aber bezeichnenderweise eigentlich nur unbekannten und irrelevanten YouTuber Julez sah:

https://www.youtube.com/watch?v=onzNAd4DcjM

 
Endlich im Stehen telefonieren

Mein Bruder und meine Tante waren letztens zur Beratung in der Laggenbecker Sparkasse, wurden dann umständlich hinten reingelotst und saßen dann dort in der neuen Sparkassenwelt, woraufhin meine Tante skeptisch schaute und meinte "Aha, hier geht mein Geld also hin". Daran erinnerte ich mich, als ich diesen Werbespot mit dem modernen Flair verströmen sollenden, aber bezeichnenderweise eigentlich nur unbekannten und irrelevanten YouTuber Julez sah:

https://www.youtube.com/watch?v=onzNAd4DcjM

 
Guten Morgen

Anna Schudt hat für ihre Rolle als Gaby Köster einen internationalen Emmy erhalten, was die Lokalpresse dazu bewegt zu schreiben, der Emmy ginge nach Düsseldorf. Der Film wurde von der deutschen Kritik eher abgelehnt, aber das passt dann ja auch eher zu Düsseldorf. Mutter Beimer kämpft gegen die Absetzung der Lindenstraße. Für Erich und Hansemann hat sie sich aber nicht so ins Zeug gelegt. Der Flusskiesel plagt sich mit Vodafone. Und während ich mir die Frage stelle: Was ist wohl der Ersatz der Lindenstraße? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

 
Guten Morgen

Oma Rosi haut Schweini in die Pfanne für sein Kuscheln mit der Automatenindustrie. Friedrich Merz schafft es gerade nicht, sich ein optimistisches Image zu verpassen, obwohl sein altes, biedere CDU-Image doch schon fast vergessen ist. Die Lindenstraße wird eingestellt und bei Übermedien finden sich die schönsten Cliffhanger. Und während ich mir die Frage stelle: Wann wird die CDU mal eingestellt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

 
Guten Morgen

Anna Schudt hat für ihre Rolle als Gaby Köster einen internationalen Emmy erhalten, was die Lokalpresse dazu bewegt zu schreiben, der Emmy ginge nach Düsseldorf. Der Film wurde von der deutschen Kritik eher abgelehnt, aber das passt dann ja auch eher zu Düsseldorf. Mutter Beimer kämpft gegen die Absetzung der Lindenstraße. Für Erich und Hansemann hat sie sich aber nicht so ins Zeug gelegt. Der Flusskiesel plagt sich mit Vodafone. Und während ich mir die Frage stelle: Was ist wohl der Ersatz der Lindenstraße? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.